Ellas erstes Jahr

Februar 26th, 2009

28.11.07
Die hundelose Zeit hat bald ein Ende. Wir zählen schon lange die Tage.
Ella zieht übermorgen bei uns ein und wird uns sicher ganz schön aufmischen

Meine Kids sagten heute Morgen nicht „noch zweimal schlafen, Mama“

– sondern frech grinsend: „noch zweimal durchschlafen, Mama“ – dreistes Volk!

Es ist schon 12 Jahre her, dass ich einen Welpen im Haus hatte – ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wie lange und wie oft ich nachts aufgestanden bin.

30.11.07
Ella ist da

Ella im Babybettchen

Ella im Babybettchen

Die Fahrt war überhaupt kein Problem, die Maus saß auf meinem Schoß, als hätte sie das schon 1000-mal gemacht.

1.12.07

Kurzbericht von der Nacht:
um 4 Uhr raus, die restliche Zeit haben Hund, Mann und Kinder gut geschlafen und ich habe den leichten Schlaf der frischgebackenen Mutter gehabt :)

7:45 Uhr – großes und kleines Geschäft im Garten – jetzt frisst sie und dann gehen wir wieder schlafen.

Cooler Hund

02.12.2007

In der letzten Nacht war Ella etwas munterer.
Alle ca 2 Stunden “fragte” sie: alle noch da? *winsel, piep*
Kurzes Tätscheln reichte ihr – alles gut, keiner abgehauen.
Draußen waren wir zweimal. Ich glaube allerdings, dass sie das erste Mal nicht pieseln musste, sondern auf den Arm wollte

Wenn man mit ihr raus geht, setzt sie sich sofort hin und pullert und guckt dann begeistert hoch: na – wie bin ich? Looooob mich!! Machen wir natürlich reichlich

Das zweite Ohr klappt auch schon hin und wieder hoch, sieht verwegen aus.

Unser Kater Gismo pirscht sich langsam ran. Ihm ist das alles nicht geheuer. Er will zu mir ins Bett, aber neben meinem Bett steht das blöde Babybettchen *grummel*
Wir kuscheln immer dann, wenn die Kids Ella hüten. Gismo braucht wohl noch ein paar Tage, um sich in sein Schicksal zu fügen. Aber das wird schon…

5.12.2007

Ella wollte heute Nacht nicht mehr raus – soooo ein netter Hund. Nur an der morgendlichen Uhrzeit müssen wir noch arbeiten

Heute “Nacht” bin ich einmal um halb 6 mit ihr aufgestanden und dann noch mal ins Bett gegangen. Um 7 Uhr dann duschen mit wachem, vergnügtem Hund – das Badezimmer hat schon so einige Spielmöglichkeiten. War heute etwas wuselig. Alles in allem wird alles leichter.

Weil Ella letzte Tage so irritiert auf die kleine Tochter einer Freundin reagiert hat, war ich gerade mit ihr vor Schulbeginn an der Grundschule. Viele freundliche, kleine Streichelhände. Das sollte erst mal reichen, um den ersten (weniger positiven) Anker zu überschreiben. Das werde ich in den nächsten Wochen häufiger machen – die Grundschule ist nur 300 m von hier entfernt. Ich will nicht, dass Ella Kinder anbellt.

Heute Morgen musste sie das erste Mal ein bisschen alleine bleiben. Mein kleiner Bruder war bis 9:40 Uhr hier und ich kam um 10.20 Uhr zurück.
Als ich die Haustür aufschloss, hörte ich nichts, allerdings jammerte sie natürlich sofort los, als sie mitbekam, dass ich wieder da war.
Gut ist, dass wir hier im Haus ein regelrechtes Welpenspielzimmer ohne Stromkabel oder sonstige Gefahrenquellen haben. Um in den Garten zu kommen, geht man durch die Tenne – ein heller Raum (3,5mx3,5m), in dem Gartenkram in verschlossenen Schränken lagert und Ellas Futter und Wasser steht. Ein Körbchen, in dem sie erstmal “vortrocknen” kann, wenn sie nass von draußen kommt steht da auch.
Dort kann sie notfalls auch ihre leicht destruktiven Stimmungen ausleben – überall liegen Kauknochen und anderer Knabberkram

Dann sind wir gerade noch mal zum Wald Auto gefahren, das ging heute schon besser als gestern.

Macht alles total viel Spaß

6.12.2007

Unseren Lebensrhythmus müssen wir noch angleichen. Ich bin eher nachtaktiv und die Maus ist ein Frühaufsteher. Heute Nacht wollte sie um 4 Uhr spielen *seufz*
Gestern Abend war sie beim Bürsten ins Koma gefallen (ich dachte, die schnurrt gleich) und war anschließend zu nix mehr zu gebrauchen (ich habe eine Freundin, die ist nach einem Saunaabend mit Massage auch immer so erschöpft *g*). Eigentlich schlief Ella gegen 20 Uhr schon, war nur zwischendurch wach, um heimkehrende Kinder zu begrüßen und mal eben Pipi zu machen. Da war sie natürlich um 4 Uhr ausgeschlafen. *gähn*

Mit der Sauberkeit das ist so eine Sache. Sie meldet sich meistens, wenn sie pieseln muss (große Geschäfte macht sie netter Weise nur draußen) – was ich für ein 9 Wochen altes Baby supertoll finde. Aber wenn sie sich aufregt oder freut, dann pieselt sie völlig unkontrolliert rum. Aber das wird schon……..

Heute Morgen waren wir wieder an der Schule. Die Kinder freuten sich über Ella und Ella freute sich über die Kinder – also alles gut.
Anschließend haben wir noch etwas im angrenzenden Park gespielt und sind dann wieder nach Hause gegangen. Ich ging arbeiten und Ella blieb bei meinem kleinen Bruder, der noch mal den Babysitter gemacht hat.
Allerdings haben wir auch heute den Übergang so gelegt, dass sie eine kleine Weile alleine bleiben musste. Das ging auch gut.

Mittags bin ich mit ihr dann nur kurz raus, pieseln, spielen, bisschen rennen – dann war Alltagskram angesagt (Bürokram, kochen, Kinder abfüttern) – alles mit Hundeschatten.
Wahrscheinlich steht – nur für Hunde lesbar – hinten auf meinem Rücken: follow meeeeeeee

Vorhin kam dann “Autofahren, die dritte”.
Toller Hund – wirklich.
Beim ersten Mal hat sie noch sooooooo gejammert, heute stellte sie sich schon von alleine in Poolposition vor die Heckklappe und ließ sich reinheben. Hin gab es noch minimales Gejammer, nach 20 Minuten Spielerei im nassen Laub war die Rückfahrt kein Problem mehr. Sehr schön.

Jetzt liegt sie auf meinen Füßen und schläft tief und fest. Soll sie.
Ich muss gleich noch ein bisschen arbeiten und heute Abend werden wir gegen 23 Uhr einen schönen Spaziergang machen, damit Madame nicht wieder um 4 Uhr meint, dass sie genug gepennt hat

7.12.2007
4 Uhr *stööööhn*
Dieser Hund hätte Hahn oder Henne werden können.

Gestern Abend haben meine Kids Ella gesittet, während ich arbeiten war. Als ich um 22 Uhr wieder hier war, habe ich erstmal eine Runde mit der Maus gedreht. Einmal Bolzplatz und zurück – spannend im Dunkeln. Sie ist eine Heldin
Anschließend habe ich noch was gelesen und gegen Mitternacht sind wir ins Bett. Ich in meines – sie in ihres. Ich hoffte auf einen 6 stündigen Nachtschlaf……… aber nix.
Auch heute Nacht fing sie wieder um 4 Uhr an, SPIELAUFFORDERUNGEN zu machen. Sieht schon süß aus, wenn das große Hundebaby in dem Babyreisebettchen versucht, mich zum Spielen zu kriegen – nur fehlt mir nachts um 4 der Humor.
Ich habe sie mehrfach runtergesteichelt und “schlaaaaaaaaafen” gesagt – vergnügt bekam ich ihre Bauchseite zugedreht (bitte daaaaaaa ————> kraulen), kaum legte ich mich hin, sprang sie auf versuchte mich zum Spielen zu animieren.
*gääääähn*
Ich habe ihre Aktionen dann völlig ignoriert und wartete etwas entnervt darauf, dass sie aufgab.
Tat sie – um 5.30 Uhr *gääääähn*
um 6.30 Uhr klingelt mein Wecker

Heute sind wir sehr viel früher als die Schulkinder gewesen, deswegen gab es heute keine kleinen Streichelhände. Die Tochter meiner Freundin, vor der Ella sich so erschrocken hatte, geht dort auch zur Schule und ist bei den streichelnden Kindern immer dabei. Das war auch mein Grundgedanke: das Setting ändern und den beiden einen Neustart verschaffen. Ging gut und hat den positiven Nebeneffekt, dass Ella derzeit alle Kinder toll findet.

Seit gestern bellt Ella ihre Spiegelungen an. In der Backofenscheibe, oben im Bad im Spiegel, im Flurspiegel – und regt sich schrecklich auf.
Wenn nachher eines der Kinder da ist, werde ich mal versuchen, davon im Bad ein Foto zu machen. Dort könnte das Licht ausreichen – geblitzt geht das nicht mit Spiegeln.

Heute Abend ist Ella eine Woche bei uns.
Wir werden wohl nachher mal ein Öhrchen kaufen gehen
Sie hat in dieser Woche viel erlebt.
Neben neuer Umgebung, neuen Menschen, leben ohne Hunderudel, lernte sie eine Menge Dinge, die für das Leben Hund & Mensch wichtig sind
– auf Kommando draußen pieseln (“mach Pipi” klappt zu 90%). Drinnen pieselt sie aber auch noch. Große Geschäfte macht sie nur draußen.
– Ella hat Kinder kennen gelernt und nach dem Fehlstart mit Linn dann an der Grundschule festgestellt, dass kleine Menschen nett sind.
– Ella hat gelernt, beim Autofahren ohne zu jammern hinten in der Autobox zu sitzen. Wir fahren nachmittags immer zum Wald, toben dort im Laub rum. Seit vorgestern keine Jammerei mehr im Auto.
– Ella bleibt ohne Probleme 1/2 – 1 Stunde alleine in der Tenne.(immer gut ausgetobt und mit reichlich Kauzeug bewaffnet) Länger haben wir noch nicht probiert.
– Nachts schläft sie in dem Babyreisebettchen neben meinem Bett und meldet sich, wenn sie raus muss. 4 Uhr ist meistens ihre Uhrzeit *stöhn*
– Ella läuft schon recht gut an der Leine und kann ein paar Minütchen konzentriert “bei Fuß” laufen – mit Tempowechsel und Sitz. Beidseitig. Allerdings sucht sie sich noch die Seite selber aus. Ich nehme ihre “Angebote” an und wir machen dann was draus.
– “Sitz” klappt zu 90%
– Die allermeiste Zeit läuft sie frei und stöbert schon selbstbewusst in der Gegend rum. (will heißen: sie läuft nicht mehr zwischen meinen Beinen, sondern auch schon mal 5m entfernt)
Auf Zuruf kommt sie fast immer sofort, wenn nicht, renn ich weg und sie flitzt wie Speedy Gonzales hinterher.
– sie kennt die bösen Wörter “nein” und “aus” und “runter” (wenn sie Menschen anspringt). Diese doofen Kommandos werden mit unterschiedlicher Bereitschaft von ihr zur Kenntnis genommen. Sie kann einen ganz schönen Dickkopf haben.
– sie lässt sich gut Bürsten
– Zähne gucken geht auch astrein (machen wir jeden Morgen im Bad *g* Vorspiel für demnächst Zähne putzen *kein Scherz*)

Ein paar Dinge hat Ella gelernt, mit denen wir nicht gerechnet haben:
– Ella kann Treppengitter umgehen, indem sie unter der Treppe durchschlüpft und sich zwischen den Stufen durchquetscht. Das hat sie sich von Gismo abgeguckt. Aber da arbeitet die Zeit für uns *g*
– seit gestern kann sie schon auf die Couch springen. Klappt nicht immer, aber sie ist sehr zielstrebig und trainiert. *seufz* darüber werden wir noch diskutieren. (Anmerkung Februar 2009: Ella hat gewonnen :-))
– Ella bellt überall, wo sie es sieht, ihr Spiegelbild an. Ich erinnere mich, dass Vito das auch gemacht hat, weiß aber nicht mehr, wie lange das dauerte.

Ella ist eine zuckersüße, sehr charmante Maus mit sehr viel Selbstbewusstsein. Sie ist sehr lernbereit und kapiert schnell. Ich war z.B. völlig überrascht, als sie in der dritten Nacht nachdem ich mit ihr draußen war, automatisch hier unten zur Gästetoilette lief und sich nebens Klo legte, damit ich auch in Ruhe Pipi machen kann :-)
Das hatte ich in den beiden Nächten zuvor getan und die Maus hat das bei all dem, was auf sie einstürmt, abgespeichert. Klasse.

Ich bin gespannt auf die zweite Woche :-)

15.12.2007

Gestern Abend hatten wir sie mit zum Essen beim Italiener. Ich hatte dort vorher telefonisch angekündigt, dass wir mit Babyhund kommen und ev. Essigwasser und Küchenrolle brauchen werden

Die Bude war rappelvoll, alle Tische besetzt – alle Leute wollten Ella natürlich betätscheln, was wir unterbunden haben (“tut uns leid – dieses kleine Baby wird riesig groß und muss lernen, dass sie in Restaurants nicht alle Menschen begrüßen und abschlecken darf und auch nicht zum Tellerputzen hier ist……. bitte ignorieren”)
Die meisten Leute haben mit Bedauern aber verständnisvoll reagiert.

Ich habe Ella meinen Schal auf den Boden gelegt (das hatten wir hier zu Hause im Bad schon ein paar Mal geübt, dass sie auf irgendwas von mir aufpasst während ich dusche), Ella wühlte ihren kleinen Rüssel rein, legte sich hin…….
……..und schlief 3 Stunden.
Ab und zu habe ich sie mal gekrault, um mich zu vergewissern, dass ich einen Hund dabei habe – ansonsten haben wir von ihr nichts gehört und nichts gesehen.

Unglaublich, oder?

16.12.2007

Vorhin waren wir auf dem Weihnachtsmarkt.
Der machte gerade erst auf, noch nicht soooooo viele Menschen da (aber immer noch genug).
Dort durfte Ella sich von vielen Menschen betüddeln lassen (ach Gottchen, ist die süüüüß) – aber alle Menschen mussten erst mich begrüßen (selten soviel Hände geschüttelt) und sich dann runterbücken, denn Ella sollte nicht springen. Das kennt sie ja schon von den Kindern.

Es freut mich total, dass das mit den Kindern so super klappt. Bei jedem Menschen unter 1,50 macht sie SOFORT Sitz und gaaaaaaaaaaaaanz braver Hund. Klasse
Bei größeren Menschen muss ich sie dran erinnern, dass sie nicht springen soll.

Auf dem Weihnachtsmarkt gab es soviel zu sehen. Ella ist ein richtiges Landkind. Bei der Züchterin nur Feld, Wald und Wiesen und hier Garten, Dorf, Bolzplatz und Felder.
Das war also nicht nur der erste Weihnachtsmarkt, sondern auch der erste Stadtbesuch.
Ich habe mich die meiste Zeit auf ihr Tempo eingelassen. Überall mit ihr gucken und staunen. Es ist zum Piepen: wann immer sie etwas sieht, was sie nicht kennt, setzt sie sich hin und guckt erstmal. Vor dem Kinderkarussell hat sie bestimmt 10 Minuten gesessen und geguckt, wie das drehte und diese komischen Geräusche…….

Zwei Situationen haben ihr Angst gemacht.
Ein völlig durchgeknallter Dackel, der auf sie losgehen wollte wie ein Dummdummgeschoss und die Blaskapelle auf dem Markt (sowas macht mir auch immer Angst *g*)

Vor dem Dackel durfte sie sich hinter mir verstecken und dann wurde die Bestie von seiner Besitzerin weggezerrt. Da kam Ella schon wieder neugierig hinter mir vor und guckte hinterher, was das denn jetzt für ein Mutant war.

Auf dem Markt wollte Ella auf den Arm. Das war aber auch voll und vor allem LAUT dort.
Vom Arm aus guckte sie dann aber recht neugierig.
Da ich auch keine Blasmusik mag und der Hund schon recht schwer ist, sind wir nach wenigen Minuten weitergegangen.

Alles in allem dauerte der Spaß ca 45 Minuten + jeweils 10 km Autofahrt.

Macht wirklich viel Freude, der Süßen die Welt zu zeigen.

23.12.07

Ich werde schon nachlässig mit den Wochenberichten
Nachtrag von Freitag:
drei Wochen mit Ella.

Ella ist eine Supersüße (sagte ich das schon?)!
Sie ist neugierig, selbstbewusst und manchmal ganz schön frech.

In der dritten Woche waren wir in einer Nachbarstadt einkaufen – ok – wir sind da mehr rum gelaufen und waren nur in zwei Geschäften, aber wir waren da (und haben wenig Geld ausgegeben *g*)
Wir waren auf einer Fete – wo Ella sich erst von 40 Menschen hat begrüßen und streicheln lassen und dann 4 Stunden auf meinen Füßen schlief.

Ella schläft fast immer durch, meistens so von 23 Uhr bis 6-7 Uhr.
Sie hat begriffen, dass sie draußen pieseln soll und macht nicht mehr ins Haus. (Außer wenn Menschen zu blöd sind zu verstehen, warum der Hund schon seit 20 Minuten vor der Tür nach draußen sitzt)
Freudenpieseln bei Begrüßungen wird auch weniger.

Sie hat ziemlich viel Palaver mit ihren Zähnen. Wir fühlen ganz weit hinten Backenzähne kommen und sie nagt und kaut wie blöd an allem rum.
Manchmal ist sie richtig ärgerlich – dann versucht sie wirklich mit mir zu zanken. (Freches Blag)
Hey – die verbellt mich, wenn ich mit ihr schimpfe
Damit ist sie bei mir aber an der richtigen Adresse *lach*

Heute fahren wir das erste Mal zu Walter.
Hin und zurück, weil ich dort noch nicht mit ihr schlafen möchte (2. Etage mitten in der Stadt)
d.h. heute 220 km Auto fahren, ein Stadtbummel und ein Waldspaziergang und mal in der Stadtresidenz schnüffeln

30.12.2007

Ella ist nun 3 Monate alt und einen Monat bei uns.
Sie wiegt 12 kg und ist schon ziemlich groß.
Wir schlafen jetzt immer durch. Von 23 Uhr bis 7 oder 8 Uhr und wenn ich unbedingt möchte, schläft sie nach dem ersten Pieseln und Füttern auch noch mal ein Stündchen mit mir bis 9 Uhr. Netter Hund.

Heute waren wir das erste Mal bei einer Welpengruppe.
Die meisten anderen Welpen schalteten das Hirn aus und haben nur noch getobt.
Ella hat die erste halbe Stunde zwischen meinen Füßen verbracht und geguckt. Sitzen, gucken – wie immer.
Das war ein bisschen krass …. ich habe mich wirklich gefragt, ob sie NIE anfängt zu spielen…. aber nach der für sie typischen Beobachtungsphase hat sie wie die anderen wild getobt und war ganz glücklich.
Allerdings hielt sie mich sehr im Auge und kam sofort zu mir, wenn ich sie gerufen habe.
Die anderen Welpen interessierten sich nicht mehr viel für ihre Halter – das war schon ein gutes Gefühl.

Anschließend sah ich aus wie eine Schlammratte.
Es hat mir wirklich sehr gefehlt, bei kaltem Mistwetter mit anderen Hundehaltern im Modder zu stehen endlich mal wieder so richtig schlammig zu sein :-)
Ella ist jetzt schöööön müde

Ella und Christian - der erste Kontakt :-)

Ella und Christian – der erste Kontakt :-)

31.12.2007

ok :)
Kennst du diesen Gesichtsausdruck bei Hunden, den ich als “pöh!” bezeichnen würde?
Den hat Ella derzeit mindestens 10-mal am Tag.
Sie macht etwas – ich sagte NEIN, sie hört auf, macht aber das “pöh-Gesicht”, zieht ab und kommt mit irgendwas zurück, was garantiert verboten ist. Klopapierrolle oder sowas
Verhindern kann ich diese Gegenreaktion nur, wenn ich ihr nach dem NEIN sofort ein Angebot machen kann (sooo ist das feiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin *wuschel, streichel,freu*) – das geht aber nicht immer sofort, weil ich manchmal gerade Nudeln abgieße, unter der Dusche stehe (da bin ich in den letzten 4 Wochen sicher schon gefühlte 100 mal klatschnass rausgehechtet) oder gerade ein dienstliches Telefongespräch führe.
Das ist dem Baby natürlich voll egal  ….  2 Sekunden sind 2 Sekunden *smile* kommt das Angebot nicht innerhalb dieser Zeit, werde ich gemaßregelt.

Manchmal lehnt sie sich auch offen auf. Sie schnappt derzeit beim Balgen sehr viel (zahnt wirklich ätzend) und wenn ich sie dann ausschimpfe, schnappt sie “trotzdem” oder “erst Recht” (echt – das Gesicht müsstest du mal sehen) – werde ich dann massiver, kläfft sie mich an und ich muss deutlich abweisend reagieren, damit sie sich entschuldigt.

In den letzten Tagen sind wir einige Male ordentlich zusammen gerasselt – aber seit gestern geht es gut. Ich habe sie vor Paula (wildeste Kröte in der Welpenstunde) beschützt – ich bin die Heldin *gg*

Das erinnerte mich an eine Sache mit meinem lieben Vito. Der war als junger Hund sehr aufmüpfig und ich habe damals seinen Respekt gewonnen, in dem ich ihn immer mitnahm, die Ziege melken.
Mein kleiner Sohn hatte eine massive Kuhmilchallergie und ich hatte ihm eine Milchziege gekauft, die ich morgens und abends gemolken habe. Diese Ziege war auf Hunde nicht besonders gut zu sprechen und hatte Vito sehr schnell klar gemacht, dass er die Bannmeile (die die Ziege bestimmt hatte) nicht überschreiten dürfte.
Wenn ich ihn zum Melken mitnahm, musste er knapp außerhalb der Bannmeile liegen und auf mich warten, während ich zur Ziege ging, die Ziege bereitwillig auf den Melktisch sprang damit ich sie melken konnte.
Jedes Mal, wenn ich mit voller Milchschüssel zurück kam, war Vito schwer beeindruckt von meinem Mut *lach*
Später habe ich das noch getoppt, in dem ich ihn IN der Bannmeile ablegte und der Ziege verbot, ihn zu vertreiben.

Ich bin wirklich beeindruckend
Ich kann Ziegen beherrschen und Paulas vertreiben :)

9.01.2008

Ella schleicht sich immer tiefer in mein Herz rein.
Sie ist soooo süß, soooo aufmerksam und schlau – unglaublich.

Bei der Welpenstunde am Sonntag war sie schon sehr viel forscher und hat mit fast allen anderen rumgekalbert. Allerdings hat sie weiterhin im Auge, wo ich bin – was mir sehr recht ist.
Für nächste Woche haben wir Roger aus der Welpenguppe eingeladen. Ein Irish Setter Rüde, der genauso viel quasselt wie Ella. Die beiden mögen sich sehr.

Ella schläft zuverlässig durch. Das finde ich sehr angenehm.
Sie begleitet mich immer – wo es geht – auf Schritt und Tritt, akzeptiert inzwischen aber sehr gut, dass Sie nicht mit in die Praxis darf und liegt dann entspannt im Zwischenflur und wartet.
Inzwischen sind all diese Feiertage vorbei und Alltag hält Einzug.
Ella steht mit mir morgens auf, wir drehen unsere Runde, anschließend gibt es Futter für sie und eine Dusche für mich. Während ich dusche, liegt sie im Badezimmer rum und hält ein “nach-dem-Fressen-Nickerchen”. Danach frühstücke ich und Ella beschäftigt sich mit diversen destruktiven Tätigkeiten (boah zahnt die Maus) und anschließend spielen wir noch ein bisschen Ball.
Danach “darf” ich arbeiten gehen – Ella legt sich in den Flur und pennt.
Das geht inzwischen für zwei Stunden sehr gut, habe ich mehr Hausbesuche zu machen, komme ich zwischendurch nach Hause und bespiele sie ein bisschen.

Nachmittags gehen wir noch eine Runde spazieren – mit der Leine das klappt schon recht gut.
Sie zieht nur selten und wenn, dann bleibe ich stur stehen, bis sie zu mir kommt.

Inzwischen haben die Kids wieder Schule und ich habe mit den Zwergen besprochen, dass Ella nun lernen muss, dass nicht alle Kinder Hunde mögen.
Ab nächste Woche darf Ella nur noch zu den Kindern hingehen, die sie rufen. Die Kids sprechen sich ab. Wir werden erst einige Male an der ganzen Gruppe vorbei gehen (bis Ella kapiert hat, dass keine Action angesagt ist) und dann darf EIN Kind sie rufen. Zu diesem Kind gehen wir dann hin. Die Kids werden ein bisschen auf Anstand stehen, damit Ella nicht zu sehr in Versuchung ist, alle zu knutschen. Baggert sie ein Kind an, was nicht gerufen hat, dreht das Kind sich weg.
Mein Ziel ist es, Ella durch eine Kindergruppe zu führen und Ella nimmt nur zu den Kindern Kontakt auf, die das von sich aus signalisieren.
Klar dürfen am Ende der Übung alle Kinder wieder rumstreicheln ;)

Tja – was gibt´s noch Neues?
Ella hat gelernt, Reißverschlüsse zu öffnen – das findet sie supertoll.
Und sie ist stubenrein. Nur bei Begrüßungen pieselt sie noch ordentlich rum.

20.1.08
Ella ist 16 Wochen alt und seit 7 Wochen bei uns.

Die letzten Tage hatte Ella ziemlich fiesen Durchfall mit Erbrechen. Den ersten Tag war sie ganz matt (ich bin vor Mitleid fast zerflossen und meine Kinder machten sich über mich lustig, die Biester).
Am zweiten Tag war sie dann schon etwas munterer – aber gekotzt und gesch#### hat sie trotzdem.
Tag drei fraß sie wieder ein bisschen, kotzte nicht mehr und das, was hinten raus kam, war auch nicht mehr NUR Wasser.

Heute Morgen gab’s wieder festen Schiss – Hurra …… allerdings war der letzte Rest noch matschig und das ganze noch zu hell von der Farbe her, also weiter Diät und Schongang.

Das waren intensive Tage.
Wir haben gelernt, dass Ella, wenn sie krank ist, gerne im Arm liegt und gestreichelt wird. Bitte ganztägig. Sie war nicht richtig jammerig, aber schon sehr anlehnungsbedürftig.
Sie mag keinen Reis – findet sie richtig ekelig. Da pickt sie noch nicht mal das Hühnchen raus.
Aber Kartoffeln sind toll. Mit Hühnerbrühe fein geknetscht eine Delikatesse.
Äpfel findet sie lustig, die knacken so schön und die Säure findet sie auch interessant……. aber kann man sowas wirklich fressen? Nöööööö.
Ganz anders Bananen – Ella liebt Bananen. Schon vor ihrem Durchfall, aber jetzt noch mehr.
Salzstangen sind auch klasse :-)

Die Lady ist meine Heldin – sie hat es geschafft, trotz wässrigem Durchfall nicht EINMAL in die Bude zu kacken.

Und überhaupt ist sie der zärtlichste, pfiffigste, witzigste Hund, den man sich vorstellen kann :-)

Tolle aktuelle Fotos gibt es gerade nicht – mache ich vielleicht heute, wenn das Licht besser wird.
Die Maus ist sooo hoch und sooo lang geworden. Gar keine Babyproportionen mehr. Nur die Ohren sehen noch nach Fledermaus aus und lassen ahnen, dass der Kopf noch wachsen wird. Und natürlich die Pfoten – aber die passen jetzt auch schon besser zum Hund ;-)

22.1.08

Ich habe in den letzten Tagen festgestellt, dass Ella einen seltsamen Geschmack hat.

Sie mag einfach nicht gerne Gekochtes.
Möhren roh? Klasse – aber bitte nicht gekocht.
Gekochtes Huhn mit Kartoffeln? Nur mit langen Zähnen und nur kleinste Mengen.
Reis? Geht gar nicht!
Schinkenwurst legt sie für den Kater auf die Treppe.
Käse? Muss sie nicht haben…
Sie mag Bananen und Salzstangen.
Und Hundefutter.
Und frisches Fleisch – roh bitte.

Nach einigen Tagen Schonkost saß sie an der Tür zum Wirtschaftsraum und jammerte. Als ich ihr die Tür öffnete, setzte sie sich vor die Hundefuttertonne und kratzte dran.
Ich habe ihr dann Trockenfutter gegeben. Zum ersten Mal seit Tagen hatte sie nicht stundenlanges Aufstoßen nach dem Fressen.
Sie hat zwar immer noch weiche Stühle, aber sie scheint Trofu besser zu vertragen als den ganzen gekochten Kram.

24.1.08

So …. nachdem Ella immer mal wieder matschigen Kot hatte und auch noch nicht so richtig begeistert frisst, war ich heute mit ihr und einigen Kotproblem beim TA.

Kein Fieber, keinen harten Bauch – so weit so gut…..
Die Kotuntersuchung ergab keine Würmer und auch sonst nichts, was zuviel wäre – eher zuwenig.
Sie hat anscheinend kaum Bakterien im Darm und bekommt jetzt Dysticum und Proofi-Care Darm Gel.

Ich habe ganz vergessen, die TÄ zu fragen, woher sowas kommen kann.

In den nächsten Tagen soll Ella nur Kartoffelbrei oder Nudeln fressen – na die wird begeistert sein.

27.1.08
Mir macht ihr Durchfall Sorgen.
Trotz Medikamenten kackt sie völlig breiig und durch dieses Gel mit Darmbakterien steht sie total unter Dampf – puuuh hat sie Blähungen.
Aber sie ist total munter und hat den ganzen Tag HUUUUUUNGER – das war vorher nicht so.
Heute Nacht hat sie mal wieder gekotzt. Ich hatte ihr eine minikleine Menge Rindergehacktes gekocht und unter den Kartoffelbrei gemischt. Vielleicht war das schon zuviel?

Morgen geht´s nochmal zum TA

29.1.08

Ella ist nun 4 Monate alt.
Aktuelles Gewicht habe ich nicht, aber ich tippe ca 16kg. Viel zugenommen hat sie bei ihrer Scheißerei nicht, aber gewachsen ist sie sehr. Gar nicht schlimm – ich dachte vorher, dass sie ein bisschen zu moppelig ist.

Ella macht uns sooo viel Freude.
So ein aufmerksamer und witziger Hund! Sie ist so neugierig und freundlich.
Wir spielen viel in unserem großen, umzäunten Vorgarten, damit Ella möglichst viele Leute kennen lernt. Und das funktioniert auch super – das halbe Dorf hält täglich hier an, um mit Ella zu flirten.
Trotzdem fängt sie an zu wachen. Gestern Nachmittag ist (hinter den Häusern – nicht Vorgarten) im Nachbargarten jemand über den Zaun gestiegen – der Typ gehörte dort wirklich nicht hin. Er wurde von Ella heftig verbellt und trat sofort den Rückzug an. Meine Kleine wirkt schon ganz schön ruppig, wenn sie sauer ist.
Ihr Erwachsenenfell wächst.
Boah ist das spannend.
Derzeit sieht unser Baby immer noch aus wie ein Wolf im Schafspelz, aber überall wachsen schwarze und silberne Haare.
Daher ist noch alles möglich, aber ich tippe auf sehr viel schwarz.

Von der Größe her kann sie mit den Pfoten jetzt locker auf der Küchenarbeitsfläche abstützen und zugucken, wenn ich ihr Futter mache. Das sieht zuuuu süß aus, aber leider muss ich ihr das verbieten. Sie macht das auch beim Herd…..
Und klaut inzwischen Äpfel

Wir gehen zu sehr unterschiedlichen Zeiten spazieren, weil zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Hunde unterwegs sind.
Am liebsten sind uns die 9.00 Uhr Hunde. Ein 2jähriges Podenkamädchen, mit der Ella total gerne rennt und eine Labradorlady (Luna), die sehr nett mit ihr spielt.
Ella mag es nicht, wenn andere Hunde sie über den Haufen rennen, dann schreit sie rum wie schwer verletzt und schimpft wie ein Rohrspatz. Viiiiel lieber rennen und rempeln.

Ich bin gespannt, wie es mit ihr an der Nordsee wird – wir werden sicher gaaanz viele Fotos mitbringen

30.1.08

Ella frisst seit zwei Tagen viiiel mehr als vorher und fordert dauernd NOCH mehr zu futtern. Gestern Abend gab es einen Mitternachtssnack nach der letzten Spaziergehrunde.

Gestern mit ich mit ihr mit dem Auto in die Felder gefahren.
Autofahren üben – wir fahren Freitag 2,5 Stunden, ihre bisher längste Strecke ……… und wir müssen noch etwas laufen trainieren – wir werden an der Nordsee sicher sehr viel spazieren gehen.
Das klappte alles super gut. Ella lief die meiste Zeit frei und an der Leine ohne großes Ziehen.
Die letzten 500m gingen an einer viel befahrenden Bundesstraße lang. Die Maus hat überhaupt keine Angst vor Autos.
Ich glaube nicht, dass sie ausweichen würde, wenn eines direkt auf sie zukäme. Wie bringt man einem Hund sowas bei???

Am Ende überraschte sie mich damit, dass sie ins Auto sprang als ich die Klappe geöffnet hatte. Sehr viel schneller gehüpft, als ich mich zum Hochheben bücken konnte…
Grooooßer Hund
Raus werde ich sie aber noch lange heben. Da lasse ich nicht zu, dass sie springt.

Ella hat jetzt einen Streifen Schäferhundfell (schwarz) auf dem Rücken. Das sieht total witzig aus. Überall Babyteddyfell und am Rücken Schäferhund
An der Rute hatte sie einen schwarzen zackigen Streifen, von dem viele sagten “hey – wie Harry Potter, nur in schwarz” – dieser Streifen verschwindet langsam in ganz viel schwarzen Schäferhundhaaren.

Um 8:30 Uhr sind wir mit der Podenkohündin verabredet.
Bisschen Lauftraining

31.1.08

Heute Morgen ist mein kleiner, großer Hund das erste Mal die Treppe alleine runter gegangen. Ich kann sie wirklich kaum noch tragen und es wird Zeit, dass sie die Treppe selber laufen kann.

Heute war die Premiere, nach dem sie mit mir im Bad war – wir waren schon spazieren vorher, Ella war ausgetobt, hatte gepieselt, gekackt und gefressen – kein anderer Stress als nur die Treppe abwärts.
Hat sie super gemacht. Ich bin vorgegangen und habe gesagt: komm……. Und sie kam.
Langsam und vorsichtig, aber nicht wirklich ängstlich.
Morgens mit voller Blase werde ich sie vielleicht noch ein paar Tage tragen, wenn sie möchte.

4.2.08
Wir waren mit Ella an der Nordsee

Ich fang mal vorne an.
Ella ließ sich ohne Probleme die knapp 3 Stunden durch die Gegend fahren. Sie schlief oder guckte raus, maulte nicht rum und musste auch nicht pieseln. Deswegen sind wir durchgefahren. Damit hatte ich schon mal nicht gerechnet.
Gegen späten Nachmittag waren wir da, hatten noch Licht, konnten noch zum Strand. Da bekam mein Hundebaby aber groooße Augen

Sie lief super mit uns mit und am ersten Abend machten wir uns “zu Hause” ein paar Brote und richteten uns ein.
Wir hatten ein kleines Ferienhaus gemietet, was wir auch immer in den Herbstferien mit den Kindern haben.
Ella bekam einen Schlafplatz in unserem Zimmer, einen vor unserem Zimmer und hatte damit alles immer im Blick.
Sie war total cool und gelassen, guckte sich alles an und schlief ohne Probleme schon die erste Nacht durch. Auch damit habe ich nicht gerechnet.
Dass sie sowas anspannt, merkt man nur daran, dass sie sich nicht “löst” – sie kackt in den ersten Stunden nicht, wenn sie irgendwo fremd ist.
Sonst hätte man meinen können, sie wäre ein Reisebegleithund – klasse, wie sie alles mitmachte.

Viele, viele Leute mit Hund waren dort und Ella hatte in wenigen Tagen mehr Hundebegegnungen als in zwei Wochen zu Hause.
Dabei haben wir nicht fotographiert, weil ich Ella lieber richtig im Auge halten wollte. Ich guck ihr viel zu gerne zu, als dass ich mir dann die Kamera vor die Augen halte.

Wir sind viel spazieren gegangen und haben regelmäßige Futter und Schlafpausen gemacht. Nach Ellas langem Durchfall bekommt sie immer noch 5 kleine Mahlzeiten und anschließend ist Siesta.
Das schränkte unseren Bewegungsradius etwas ein, aber Babys sollen ja sowieso nicht sooooo viel laufen.

Ella spielte mit Seetang, fand Stöckchen und spielte damit und ging immer nur mit den Vorderpfoten ins Meer.
Gestern am späten Nachmittag rannte sie wie doof hinter Möwen her und irgendwann passierte es – eine der Möwen drehte ab Richtung Meer, Ella rannte hinterher und war sich wohl nicht bewusst, dass die Flugeigenschaften von Schäferhunden zu wünschen übrigen lassen.
Plötzlich war mein kleiner Hund im Meer *huch*

Zu diesem Zeitpunkt hing die Kamera an meinem Lieblingsmann, der sich sofort die Klamotten und die Kamera vom Leib reißen wollte, um Ella zu retten. Ich bremste ihn, bat ihn schnell ein paar Bilder zu machen und rief Ella und lockte sie aus dem Wasser.
Erst war sie wie erstarrt – kein Wunder, bei 4 Grad Wassertemperatur – aber nach einigen Sekunden versuchte sie, sich in Bewegung zu setzen. Es schien erst so, als würde sie die richtige Antriebsart nicht finden
Aber dann raste sie wie eine Wilde aus dem Wasser und tobte anschließend rum wie verrückt.

Schöne Tage am Meer haben wir verlebt.

9.2.07

Heute waren wir mit ihr im Zoo.

Ich hätte 99 Bilder von Ella vor irgendwelchen Zoogehegen machen könnten, aber die wären ja alle sehr ähnlich gewesen. Daher gibt es nur ein paar Bilder mit staunendem Babygesicht.

Ella ist da mit uns durchgelaufen wie eine Große.
An der Leine zieht sie so gut wie nicht mehr. Wenn Ella mal überholt, stell ich mich ihr kurz in den Weg und das reicht meistens für die nächste Viertelstunde. Kein korrektes “Fuß” – Laufen, aber aufmerksam an lockerer Leine neben mir.
Nur wenn sie zu anderen Hunden will, klappt es noch nicht mit der sonst üblichen Gelassenheit.
Dann ist sie Wildling und WILL spielen. (Darf sie leider erst, wenn sie *relativ* ruhig mit mir dahin gegangen ist *armer Hund*)

Sie hat oft gestaunt im Zoo, ist aber total gelassen mit mir da durchgelaufen. Geruchsmäßig war das ne Party für sie.

Fremde Menschen baggert sie unaufgefordert nicht mehr an. Das finde ich absolut cool. Ich kann mit ihr durch eine Menschenmenge gehen, sie guckt interessiert und freundlich, berührt aber niemanden unaufgefordert. Klasse.
Sie reagiert immer sehr freundlich, wenn sie angesprochen wird. Gehen Kinder auf sie zu, mutiert sie zum Vorzeigehund. Das Grundschul-Training hat sich total gelohnt. Ella ist sehr lieb mit Kindern und total vorsichtig.
Morgens spielt sie seit einer Woche öfter mit einer Labradorhündin, die immer mit Frauchen und einem Kleinkind unterwegs ist – da passiert es NIE, dass Ella das Kind schubst oder anrempelt und auch sonst ist sie im Umgang mit Kindern sehr sicher und behutsam.

Unser neuestes Projekt heißt “aufräumen”.
Bei uns sieht es aus, als hätten wir mindestens drei Kleinkinder im Haus, die unter starker Fixierung auf Bälle aller Art leiden. Sehr unfallträchtig *g*
Mittags und abends stelle ich jetzt immer Ellas Spielzeugkorb in die Mitte des Wohnzimmers und sage: AUFRÄUMEN
Ich nehme dann Spielzeug für Spielzeug und lege es ihr ins Maul und bringe es mit ihr zum Spielzeugkorb – Schnauze drüber halten, “AUFRÄUMEN” sagen – Ella lässt das Spielzeug fallen und bekommt ein Leckerchen (und ich springe vor Freude aus der Hose)
Ich bin gespannt, wann sie das erste Teil selber anschleppt.

Die Treppen geht sie seit einigen Tagen selber hoch und runter. Immer an der Hand und gaaanz langsam. Ich kann sie nicht mehr tragen.
Sie wiegt ~ 18 – 20 kg und ist ca. 50 cm hoch.

Morgen haben wir Welpenstunde – da kann Ella sich wieder mit Roger über die schlammige Wiese rollen und mit allen anderen Hundebabys spielen.

20.2.07

Ella wird groß.

Nicht nur groß im Sinne von hoch und schwer. (20 kg + 52 cm) Ihr Verhalten ist weniger babyhaft. Sie lernt unglaublich schnell, ist meistens sehr willig, kann aber auch schon mal ganz schön ihren eigenen Kopf haben, was mir gut gefällt.
Unser Alltag hat sich gut eingespielt, wir machen morgens gaaanz grooße Action (spazieren gehen und wilde Toberei mit Labradorhündin) und dann bleibt sie ohne Probleme alleine, bis ich mit Hausbesuchen fertig bin. Ich richte es immer noch so ein, dass die Runden nicht zuuu lange dauern, aber 2,5 – 3 Stunden sind kein Problem. Muss ich länger arbeiten, fahre ich zwischendurch nach Hause und lass sie raus und bespiel sie ein bisschen. Aber das kam bisher selten vor.
Wenn ich Termine hier in der Praxis habe, liegt sie brav im Flur und wartet – keine Bellerei oder sonstige Unruhe.
Ella ist jetzt völlig stubenrein und schläft nachts locker 8 – 9 Stunden – immer noch bei mir im Zimmer, das wird auch so bleiben. Ich werde gerne morgens von feuchter Gummel geweckt :-)

Ella ist im Kontakt mit andern Hunden sicherer und unaufgeregter geworden. Sie spielt gerne, aber wenn es nicht geht, macht sie auch kein großes Theater.
Wir spielen nach wie vor oft bei uns im Vorgarten Ball und begrüßen alle vorbei gehenden Leute, die sich begrüßen lassen, damit Ella lernt, nicht jeden anzukläffen, der vorbei geht.

Ihr Fell wächst. Bisher sehe ich fast nur schwarze Haare durch ihr Teddyfell wachsen.
Ella bekommt neue Reißzähne – die Milchzähne stehen noch. Irgendwann werde ich mal einen Stoffstrick zum morgendlichen Spielen mitnehmen, damit Luna ihr die Milchzähne auszieht ;-)
Seit diese doofen, riesigen Backenzähne durch sind, ist Ella deutlich entspannter. Das hat ihr wirklich weh getan.

Ella geht jetzt richtig gerne spazieren und hat schon richtige Schäferhundbewegungen. Wenn wir von der Straße weg sind, läuft sie immer frei, guckt gut nach mir und hört auch gut.

24.2.08

Ich war mit Ella in Aachen.
Kleiner Landhund in groooßer Stadt – mit viel Verkehr, viel Lalülala (wir waren in der Nähe des Klinikums), vielen Menschen, vielen Radfahrern (Ella ist noch nicht sicher, ob das auch Menschen sind *g*) und massig anderen Hunden.

Auf der Hinfahrt hatten wir Stau – zwei Stunden Fahrt (statt einer) und als wir endlich da waren, sind wir eine große Runde spazieren gegangen. Durchaus auch durch ruhigere Gegenden, wo Hund hätte “machen” können.
Aber Ella machte erstmal nix – kennen wir ja schon.
Wir sind dann zu Ws Wohnung. Die kannte Ella, wir waren allerdings bisher nur stundenweise dort. Diesmal blieben wir über Nacht.
Ella legte sich völlig selbstverständlich in die Küche auf ihre Decke und hielt erstmal ein Nickerchen. Wir haben gekocht, gegessen, geklönt, Hund lag auf der Decke und schlief.
Nur wenn ich den Raum verließ, war sie sofort wach und kam mit.

Spät abends setzte sie sich irgendwann vor die Wohnungstür und wir sind dann mit ihr eine große Runde gelaufen und eeendlich hockte sie sich hin und strullerte einen riesigen Bach.
Eine Stunde später machte sie dann auch noch einen großen Haufen, so dass wir sorglos ins Bett kriechen konnten.
Ella legte sich vor unser Bett und schlief als wenn sie immer dort liegen würde.
Morgens weckte sie mich zu völlig normaler Uhrzeit – alles, als wenn nichts Besonderes wäre.
Draußen brauchte sie allerdings wieder einige Zeit, um sich zu lösen. Das scheint bei ihr so zu sein.
Wir haben nach dem Spaziergang noch ein bisschen Stadttraining gemacht. Alles völlig easy.
Sie hat keine Angst.

Als wir nachmittags wieder zu Hause waren, musste sie sich erstmal richtig entleeren und dann ein paar Stunden schlafen.

Sie ist ein völlig cooles Baby – aber aufregend ist sowas für sie doch ;)

29.2.07

Ella ist nun 5 Monate alt. Sie wiegt 22 kg und ist 52 cm hoch.
Sie wechselt gerade ihr Fell. Nicht mehr Schaf, sondern altdeutscher Schäferhund. Nur die Farbe ist noch nicht klar. Sieht sie an einem Tag aus, wie in tiefschwarzem Kohlenstaub gewälzt, schimmert sie am nächsten Tag silbergrau. Die unterschiedlichen Farben scheinen in Etappen zu wachsen.

Ella hat schon ganz viele Milchzähne verloren und neue bekommen. Die Reißzähne sind alle da, derzeit wachsen einige Backenzähne.

Ella hat schon viel gelernt.
Solche Kommandos wie: sitz, warte, geh hier raus, komm her, hol den Ball, gib mir 5, (und einiges mehr) befolgt sie sehr gut. Macht ihr alles totalen Spaß.
Abrufen aus Spielsituationen geht manchmal nicht….. aber das kommt schon noch.
“Räum auf” klappt (wie bei meinen Kindern) unterschiedlich gut

Letztens hat sie entdeckt, wie stark sie ist und hat plötzlich beim Spazierengehen an der Leine gezogen wie ein Ochse vor der Karre. Allerdings musste sie die Erfahrung machen, dass das überhaupt *nichtnieniemalskeinStücknichteinmal* so funktioniert hat, wie sie das geplant hatte.
Ich blöde Kuh gehe dann in die andere Richtung weiter, statt brav hinter meinem Hund her zu rennen ;-)
Mein Hund bellt mich dann an *smile*
Wahrscheinlich bin ich daran selber Schuld:
Ich bringe Ella derzeit bei, dass sie mir zeigen soll, was sie will. Ich füttere z.B., wenn sie mich auffordert und stehe auf und gehe mit ihr raus, wenn sie mich “holt”. Anfangs war sie völlig verunsichert und machte immer “den gaaanz lieben Hund” (bei Fuß Sitz) und hoffte auf meine Fähigkeiten als Gedankenleserin. Es hat etwas gedauert, bis sie kapiert hat, dass ich IHR hinterher gehe und nicht umgekehrt. Inzwischen holt sie mich, wenn sie raus möchte und auch, wenn sie gefüttert werden will (was kein Problem ist, weil sie nicht verfressen ist)
Ich beende Aufforderungen von ihr mit dem Kommando “genug” – was hier im Haus gut funktioniert – draußen akzeptiert sie das noch nicht.

Ich interpretiere ihr an-der-Leine ziehen als erweitertes mich-holen.
Sie will zum Spielplatz, um sich da mit Luna zu treffen, also versucht sie, mich dahin zu ziehen.
Jetzt muss sie lernen, dass Führen ab und zu ok ist, Ziehen aber absolutes no-go.
In den letzten Tagen hat sich das schon sehr gebessert.

Am Sonntag beginnen wir mit einer “Familienhundausbildung” – ich bin schon sehr gespannt.

19.3.08

Die Sonne schien, es war kalt, aber der Garten lockte.
Also habe ich nach dem Mittagessen meine Gartenstiefel angezogen, mich dick eingepackt und bin mit Ella raus gegangen.

Dazu muss ich erklären, dass wir zwei Gärten haben.
Einen vorne – direkt an der Straße, der hoch eingezäunt ist und der nur aus Wiese besteht. Im vorderen Garten spielen wir mit Ella Ball und pflegen über den Gartenzaun hinweg freundlich Sozialkontakte zu Nachbarn und Passanten, damit Ella dort nicht rumkläfft.
Um diesen Garten ging es heute nicht.

Heute ging es um den hinteren Garten, der aus Teich, Sitzecke, Rasen und Blumen besteht. In diesem Garten habe ich Ella ein Hundeklo anlegen lassen (Sandkasten mit Betonrand) und aus dem Teich darf sie trinken und ab und zu spielen wir “fangen” über die Brücke. Alleine bleiben darf sie in diesem Garten noch nicht, weil sie NUR dummes Zeug macht.
Für Ella also ein begehrter Ort…. da bewahrheitet sich der alte Spruch “Verwehren steigert das Begehren”

Auf dem Programm heute stand: alte Triebe aus dem Gartenteich entfernen, Pumpe säubern und Teichwasser auffüllen.
Was für ein Spaß *gg*
Wie schade, dass ich nicht gleichzeitig am Teich hantieren und mich dabei fotographieren kann. Ella war immer mit der Nase direkt dabei und ist wirklich vor nix fies. Egal, ob alter Teichschlamm oder Dreck von der Pumpe. Alles sehr interessant.
Vertrocknete Pflanzenteile, die ich abgeschnitten und in die Schubkarre gepackt habe, hat Ella in einem Affenzahn aus der Karre geklaut und hat sie dann in sicherer Entfernung zerlegt.
Zwischendurch versuchte sie mit dem Gartenschlauch zu spielen und bellte frech den Wasserstrahl an, der da raus kam und biss da rein

Aus gärtnerischer Sicht war die Aktion nicht wirklich effektiv, aber Spaß gemacht hat es ohne Ende.

21.3.08

Heute Morgen ist was Seltsames passiert.
Ich war um halb 7 mal wach, weil ich unseren Kater Gismo motzen hörte. Der mault immer rum, wenn beide Kinder die Türen zu haben. Motzender Kater am Morgen, toll……..
Dann ließ Tom ihn aber ins Zimmer und es war Ruhe und ich habe mich noch mal umgedreht und weiter geschlafen.
Um 7 wurde ich auf der anderen Seite liegend wieder wach und hatte entspannt schlafende Ella im Arm.

Keine Ahnung, wie und wann die in mein Bett gekommen ist. Das hatten wir noch nie! Morgens Rüssel in meinem Bett zum Kuscheln, ja – aber sie war noch nie bei mir im Bett.
Das war total schön, aber nun muss ich aufpassen, dass Mylady nicht glaubt, einen neuen Schlafplatz gefunden zu haben. Das fände ich nicht so toll.

28.3.08

Heute ist Ella 6 Monate alt.
Sie ist 58 cm groß und wiegt 24 kg.

29.3.08

Heute hat sie etwas entdeckt:
Bisher hat sie unseren Teich für eine riesengroße Pfütze zum Trinken gehalten und die Brücke haben wir natürlich nur gebaut, damit sie da so richtig drüber flitzen kann *gg*
Heute traute sie ihren Augen kaum. Da schwimmt was…. groooooß, in weiß und orange und weißrot und gar nicht so wenige davon und jeder größer als Kauknochen oder Rinderöhrchen….. ob das wohl BEUTE ist?

uiuiuiuiuiiiii – jetzt werde ich einige Tage aufpassen müssen. Unsere Koi sind sehr zahm und schwammen bei Vito und Nora immer um die Schnauzen drumrum, wenn die getrunken haben.
Ella wird jetzt lernen müssen, dass das keine Snacks sind, sondern Haustiere

5.4.08
Gestern und heute war ich mit Ella in Aachen bei Walter. Hin und Rückfahrt wieder völlig easy. Sehr entspannt.

Inzwischen fühlt sie sich in “unserer Stadtwohnung” auch zu Hause und es macht wirklich Spaß, mit ihr durch die Stadt zu laufen.
Da sollte man meinen, dass mein Dorfhund große Augen machen würde – aber nööö.
Sie läuft da durch, als wäre sie in der Stadt groß geworden und lässt sich weder von Geräuschen noch Begegnungen ängstigen.
Anscheinend spannt sie sowas nicht mehr an, denn sie löst sich jetzt ohne Probleme. Sie hat auf Kommando sofort Pipi gemacht und später auch völlig ohne Probleme eine Ecke für ihr großes Geschäft gefunden.
Wir waren 2 x lange im Wald und sie hat zig Hundebegegnungen gehabt, die alle nett verliefen. Einige Hunde waren angeleint, da habe ich sie dann auch an die Leine genommen und bin mit ihr ohne Kontakt an den Hunden vorbei. Das fand sie doof, brachte aber keine Probleme. Mit vielen Hunden konnte sie spielen. Sie kam immer gut zu uns, wenn wir weiter wollten.

2 x sind wir in die Stadt gegangen, waren bei Starbucks Kaffee trinken und gestern Abend waren wir essen. Sobald wir uns irgendwo hinsetzen, legt sie sich hin und wartet oder schläft.
In der Nacht hat sie gut geschlafen. Sie lag vor unserem Bett – kein einziger Moment, in dem sie irritiert war.

Sie ist die ganze Zeit in der Stadt suuuuuuper bei Fuß gegangen. Ich bin selber ganz erstaunt, wie klasse sie das kann und wie lange sie das ohne Probleme durchhält. Ich habe das mit ihr zwar geübt, aber nicht so intensiv, dass ich damit gerechnet hätte, dass sie das so gut und lange kann.
Auf dem Hundeplatz, wenn sie ihre Spielkumpel um sich hat, klappt das bei Weitem nicht so gut.

Jetzt ist die Maus müde. Sie liegt auf der Couch und schläft.

28.4.07
Heute ist sie 7 Monate alt.
Aktuelle Daten:

61 cm hoch
26 kg schwer

1.5.08

Mein Baby wird erwachsen – Ella ist läufig.

Allerdings ist sie eher schlapp als läufig.
In der letzten Woche ist mir aufgefallen, dass sie sich nicht mehr auspieselt, sondern in Etappen kleine Pfützen verteilt.
Seit gestern ist sie weniger munter als sonst, heute regelrecht müde.
Beim Spazierengehen heute Morgen hat sie nur rumgeschnüffelt und wollte nur wenige Bälle geworfen haben.

Gerade habe ich gesehen, dass sie blutet.
Ich fand sie heute sooo komisch, dass ich vorhin schon überlegt habe, eine Kotprobe beim TA abzugeben – aber jetzt habe ich ja eine Erklärung.

Kot untersuchen lass ich trotzdem, der ist nämlich mal wieder etwas breiig. Oder kann das auch mit der Läufigkeit zu tun haben?
Kann man während der Hitze entwurmen? Oder sollte man das lieber nicht machen?

Fragen über Fragen…..

2.5.08

Heute Morgen wollte sie wieder nicht ins Hundeklo pieseln. Das macht sie seit ein paar Tagen nicht mehr.
Sie setzt sich dann nur hin und guckt mich an, als wenn ich nicht alle Tassen im Schrank hätte. Sie braucht das Zeug auf unseren Runden
Naja -im Verkneifen war sie ja schon immer klasse *gg*

Unterwegs war wieder viel Schnüffeln angesagt und wenig spielen.
Bin gespannt, wie das weiter geht.

3.5.08

Meine sonst so mäkelig fressende Ella ist seit vorgestern total verfressen.
Ich erkenne meinen Hund nicht wieder. Den ganzen Tag sagt sie Bescheid, dass sie Hunger hat. Tja – Pech…….. Futterration auf drei statt auf zwei Mahlzeiten verteilt und ein bisschen Knabberkram mehr – aber ganz bestimmt nicht mehr Futter.
Sooooooooo ein armer Hund *seufz*

Ansonsten scheint es ihr besser zu gehen seit sie blutet. In den Tagen vorher fand ich sie matter.

Ich bin heilfroh, dass ihr ihr damals ein paar mal die “Leberwurstkur” verpasst habe. Sie putzt sich jetzt nämlich ganz ordentlich und hat hier bisher kaum ein Tröpfchen verloren.
Aber wer weiß – vielleicht wird die Blutung noch stärker und Madame verliert die Lust. Abwarten.

Jetzt drehen wir erstmal unsere morgendliche Runde und legen ein paar interessante Spuren für die Kerle

8.5.08
Meine Süße stöberte heute Morgen nicht mehr an den Rüdenpipispuren rum, sondern hatte die Gummel nur in der Luft und ihr Blick suchte sehnsuchtsvoll den Horizont ab.
Wann immer ich sie ansprach, kam erstmal der 360° Rundumblick, ob ich vielleicht einen Kerl gesehen hätte, der IHR bisher entgangen war.
Wäre das so gewesen, würde ich für ihre Abrufbarkeit keine Wette mehr eingehen.
Also habe ich sie – bedauernd – an die Leine genommen.

Nachher mache ich mal ne Tupferprobe. Mich interessiert, wann und wie lange sie fruchtbar ist.

Sie blutet noch, aber viel heller und wässriger.
Ihr Interesse an den Jungs ist schon ziemlich groß. Heute Nachmittag hat sie versucht, mich zu einem Jack Russel Rüden hinzuzerren. Der hat Ella mal ziemlich gezwickt, als sie noch klein war und eigentlich gehört er zu den Hunden, die von ihr ignoriert werden (Proll halt). Heute fand sie den Buben interessant.

Aber hallo: mein Hund zerrt *tztztzt*
Ich musste ihr 3-4 x auf die Schulter tippen bevor sie raffte, was sie da macht. Dann kamen ein paar 100% korrekte Fußschrittchen und dann hing sie schon wieder in der Leine. Das ist schon ungewöhnlich. Hirn aus?

Hier zu Hause ist alles wieder normal. Sie ist wie immer….

18.5.08

Ich musste beruflich zwei Tage nach Berlin und musste Ella hier lassen.
Zwei Tage und eine Nacht ohne meine Süße

Ging aber ganz gut – mein großer Sohn ist gut mit ihr klar gekommen und ich habe es auch überlebt

Als ich aus dem Zug stieg und Ella sah – die auf der Stelle fast explodierte – dachte ich: wow ist die bullig geworden.
Naja – sicher nicht in diesen beiden Tagen, aber während ihrer ersten Läufigkeit.

Ella wird erwachsen.
Bisher hat sie an der Leine nicht reagiert, wenn ein anderer Hund sie angepöbelt hat. Meistens sind das ja die kleinen Feger, die das Maul nicht halten können. Neudings entwischt ihr schon mal ein Grummler. Wenn ich dann schnalze, hört sie sofort auf. Aber ich merke, dass es ihr stinkt, wenn so ein kleiner Wicht sie anmacht.

Ich beschreibe Ella ja oft als sehr leichtführig. Heute habe ich gemerkt, dass das u.a. auch an meiner absoluten Konsequenz liegt.
Nach zwei Tagen mit dem großen “Bruder” (der ihr viel mehr durchgehen lässt als ich) sind ihr heute an der Leine ein paar Ausrutscher passiert MEIN Hundi zog…… *tztztzt*
Aber das haben wir geklärt – war ein Versehen

Ich bin froh, dass ich wieder hier bin und meine Süße wiederhabe

25.5.08

Boah boah boah

heute war ich zum ersten Mal seit 5 Wochen auf dem Hundeplatz.
Einmal hatten wir blau gemacht und dann kam die Läufigkeit. Das ergab 5 Wochen Pause.

Ella war sooooooo toll drauf.
Die anderen haben in den letzten Wochen “sitz + bleib” und “platz und bleib” geübt. Etwas, was Ella für den “Hausgebrauch” schon kennt. (= ich setze sie im Vorgarten ab und bringe die Mülltonne an die Straße etc.)

Heute hat sie sitz + bleib und platz + bleib zum ersten Mal auf dem Hundeplatz gemacht. Soooo cool :)
Ella blieb total klasse sitzen/liegen. Und weil sie so entspannt war, haben wir es sofort mit Ablenkung versucht. Erst Hunde, die rumrum gehen, dann hat die Co-Trainierin sie mit Spielauffoderungen gelockt – ich musste nur einmal NEIN sagen, danach hat Ella sich nicht mehr gerührt. Sogar nicht, als ihr Lieblingsfreud Roger vor ihrer Nase durchgestartet ist.
Ich stand immer mindestens 4-5 Meter weg, oft auch weggedreht.

Anschließend war die Maus aber platter als nach 3 Stunden Action.
Als wir nach Hause kamen, wollte sie nicht mehr fressen, nur noch schlafen.

Hat sie toll gemacht.

2.6.08

Ella ist 8 Monate alt.
28 kg
61,5 cm (könnten auch 62 sein….. )

Mit der genauen Höhe das finde ich nicht so einfach.
Aber gewachsen ist sie nochmal – ich komme jetzt nämlich astrein ohne mich zu bücken an ihr Halsband – perfekte Größe
Mir fällt auf, dass sie ruhiger wird. Mag an der Zeit nach der Hitze liegen – aber sie wird nicht nur ruhiger im Sinne von “schlapp”, sondern oft auch konzentrierter. Sie passt beim Spazierengehen noch mehr auf, ob ich was von ihr will und ist beim Üben unserer Lektionen sehr aufmerksam.
Heute Morgen ist knapp vor ihren Füßen ein Karnickel losgestocht und sie ist natürlich erstmal hinterher, ließ sich aber mit “NEIN” und anschließendem “Hiiiiiiier”sofort abrufen. Klasse. (Das gab wieder einen Superball )
Ihre Verfressenheitsanfälle, die sie während und kurz nach der Hitze hatte, sind vorbei. Sie frisst wieder eher mäßig.

Ella ist nun ein halbes Jahr bei uns und unser gemeinsames Leben hat sich gut eingespielt. Ich kann mir ein Leben ohne die Maus gar nicht mehr vorstellen.

14.6.

Mir wird immer ganz schlecht, wenn ich von vergifteten Hunden höre oder lese. Was sind das für Idioten, die sowas tun???

Ich möchte Ella beibringen, unterwegs nichts in die Schnauze zu nehmen, egal wie lecker es aussieht.

Ich bringe ihr gerade erstmal bei, dass sie auf NEIN nicht frisst.

Ella und ich haben gestern einen Film geguckt und dabei mit Keksen gespielt. Ich habe ihr Keksstückchen unter die Nase gehalten und NEIN gesagt. Oder auf mein Knie gelegt… oder aufs Sofa. Auf “okayyyy” darf sie fressen, bei “Nein” muss sie warten.
Sie hat das superschnell begriffen und jetzt geht es schon, dass sie meditierend vor einem Stück Keks liegt, was ich hier auf dem Boden liegen habe.
Entfernung zwischen mir und Keks ca 2 Meter.
Entfernung zwischen Ella und Keks ca 10 cm

Den haben wir liegen lassen und sind erstmal spazieren gegangen.

Unterwegs ging´s weiter. Ich habe auf dem Hinweg dezent 3 Leckerchen fallen lassen. Wir haben unsere normale Runde gedreht und auf dem Rückweg lauerten dann die Leckerchen. Das erste wollte Ella fressen, ließ aber auf “Nein” sofort aus und ging mit mir ein paar mal um das Leckerchen drumrum, bevor sie es nehmen durfte.
Das zweite habe ich mit dem Fuß weggekickt und sie wollte hinterher, bremste aber sofort ab als ich “Nein” sagte. Auf “okayyy” hat sie es mit viel Appetit gefressen.
Das dritte Leckerchen hat sie ignoriert und ich habe es mitgenommen.

Als wir zu Hause ankamen und sie den Keks sah, machte sie einen Bogen drumrum und legte sich mit abgewandtem Gesicht hin.
Ich habe ihr dann den Keks und Leckerchen Nummer drei ins Futter getan und ihr gegeben. Futter hat sie nicht viel gefressen, aber Keks und Leckerchen

Nun ist Ella wirklich gar nicht verfressen. Leckerchen nimmt sie nur hin und wieder und sie bettelt auch nicht, wenn ich sie mal sehr viel später fütter.

Bei meiner Dalmatinerhündin Nora hätte das Monate gedauert – wenn es überhaupt funktioniert hätte.

18.6.

Passt ja wirklich super, dass wir das Thema Sonntag auch auf dem Platz hatten :-)

Gestern Morgen auf unserer Runde:

Ich sah schon auf Entfernung, dass da ein Haufen Pferdeäppel lag und habe mich entschlossen, abzuwarten was Ella macht.
Sonst ist sie auf Pferdeäppel freudig los – ich habe sie auch nicht am Fressen gehindert (hatte über 20 Jahre Pferde UND Hunde und alle meine Hunde durften Pferdeäppel fressen. Erst kürzlich wurde mir klar, dass ich bei Fremdäppeln ja nicht weiß, was das Pferd an Medikamenten gefressen hat – und seitdem sehe ich das etwas anders.).
Gestern ging sie zögernder auf den Haufen zu – ich sagte nichts, sie schnüffelte aus relativ “weiter” Entfernung (ca 20cm – sonst hatte sie immer den Rüssel sofort drin) und DREHTE EIN OHR ZU MIR *jubel*
Ich sagte *mmmrrr* (ein ganz leises Grummeln ist das) – sie guckte zu mir *suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper* und bekam sofort ein Leckerchen.
Sie guckte nochmal zu dem Haufen – ich sagte leise “nein, Ella” – sie kam zu mir, bekam ein Leckerchen und einen Ball und wir gingen weiter.

Auf dem Rückweg guckte sie nur hin – dann zu mir – Leckerchen und suuuuuuuuuper ….. und weiter ging´s

Gestern Abend bei unserer Runde warf ich ein paar Leckerchen in unseren Weg.
Ella ging hin – wieder ein Ohr zu mir “Mmmmrrrr!” – sie guckte zu mir *suuuuuuper* ……… und bis ich bei ihr war, hatte sie sich vor dem Leckerchen hingesetzt. Ohne Kommando.
Das gab natürlich Lob und Leckerchen und ich hob ihr das Teil vom Boden auf und sie durfte es futtern.

Bei den folgenden Leckerchen setzte sie sich sofort hin und wartete, dass ich komme und es ihr gebe.

*freufreu*

Ella macht das klasse.

Allerdings glaube ich, dass das noch mal ne ganz andere Nummer sein wird, wenn da etwas liegt, was NICHT nach mir riecht.
Jedes Leckerchen, was ich in der Hand hatte, hat ja ne “Visitenkarte” von mir drauf, die Ella dran erinnert, was sie tun soll.
Deswegen möchte ich auch unbedingt irgendwann den Test mit dem abgepackten Fleisch bei Bekannten machen.
Aber erstmal wiederholen, wiederholen, wiederholen und damit festigen.
Ich will ja keine Misserfolge provozieren ;-)

28.6.

Ich habe in den letzten Tagen ganz bewusst auf das Training mit “Ködern” verzichtet und heute Morgen Ella mit einem weiten Ball vorgeschickt und während dessen ein paar Leckerchen auf dem Weg verteilt.

Auf dem Rückweg wollte sie das erste Leckerchen mit Appetit snacken.
Als ich dann “na!” sagte, fiel ihr sofort wieder ein, dass sie das ja nicht soll und setzte sich brav hin und wartete, dass ich es ihr gebe. Bei Leckerchen 2-6 setzte sie sich wieder daneben.

Da sieht man mal, dass man alles immer wieder und mit großer Konstanz wiederholen muss, bis es wirklich sicher sitzt.

2.7.08

Ella ist neun Monate alt.
Sie wiegt 29 kg und ist knapp 62 cm hoch.

Inzwischen sind 6 Wochen nach ihrer ersten Hitze vergangen, so dass wir noch ca eine Woche haben, bis sich zeigen wird, ob sie sowas wie einen Milcheinschuss bekommt, oder Welpen suchen wird. Ich bin gespannt.
Bisher kann ich sagen: sie ist nach der Hitze sehr viel ruhiger geworden.
Sie spielt noch genauso gerne, aber sie schläft sehr viel mehr und fordert nicht mehr dauernd Action.
Bei Spaziergängen kann sie gut abwarten, bis wir an den Spielstellen sind.
An der Leine haben wir überhaupt keine Probleme. Auch leichte Pöbeleien (die sie mal 2 Wochen versucht hat), hat sie aufgegeben. Ich hatte 2 x die Leine fallen lassen und bin in die andere Richtung gegangen, als sie meinte, rumprollen zu müssen. Seitdem lässt sie das.

Ella hat “Menschenfutter” für sich entdeckt.
Die Kids lassen sie – wie alle anderen Hunde vorher auch – Eisbecher auslecken und ich teile oft mein Obst mir ihr.
Ganz neu: Ella bittet
Man kann das nicht betteln nennen. Sie setzt sich neben oder vor mich (oder die Kids) hin, berührt mich zart mit der Gummel, wirft einen Blick auf das, was ich esse und legt sich dann hin und wartet. Sie fixiert nicht, jammert nicht, sie macht keine weiteren Anstalten zu betteln. Sie wartet.

Ab und zu kommt sie abends mit in mein Bett zum Kuscheln. Was dieser Hund alles darf *tztztztzt*

Aaaah – und Ella hat mich angeknurrt *gacker*
Wir waren bei Barabas shoppen. Ella darf sich dort immer was aussuchen, was sie selber nach Hause trägt. Diesmal war es ein plattgekloppter getrockneter Straußenmagen. Riesen Teil.
Hoch erhobenen Hauptes trug sie das Teil durchs Dorf, an der Eisdiele vorbei, wo etliche angeleinte Hunde saßen/lagen. Stolz wie Oskar.
Zu Hause angekommen, befreite ich sie von Halsband und Leine und brachte erstmal meine Einkäufe in die Tonne. Anschließend wollte ich den Straußenmagen teilen (um ihn auf zwei Tage zu verteilen) und ging mit Rosenschere in den Garten zu Ella und nahm ihr das Teil aus der Schnauze.
In diesem Moment kam ein Knurrer aus ihrer Kehle – sowas habe ich von ihr noch nicht gehört. Meine Reaktion war ein Reflex – zurück brummen und sie anschubsen.
Sie ließ sich auch sofort auf den Rücken fallen und kam dann angewieselt und wedelte unterwürfig. Ich bin sicher, dass sie in diesem Moment des Knurrens nicht mich meinte, sondern die Gang an der Eisdiele.
Danach wechselte der Straßenmagen noch einige Male zwischen mir und ihr hin und her. Alles gut.

Dank der EM sind wir in Sachen “Leinenfrei” ein ganzes Stück weiter gekommen. Ella geht sehr gut unangeleint mit mir. Ich mache das allerdings nur in überschaubaren Situationen.

18.7.

Vorgestern gabs bei uns etwas mit Rinderhack – und deswegen war das der erste Fleischtesttag

Ich habe mit nem Löffel 5 Portionen Hackfleisch auf einen Teller getan und mein Großer ist damit – ohne Ella – in den Vorgarten gegangen und hat das Fleisch auf der Spielwiese verteilt.

Nach dem Essen sind wir dann nach vorne gegangen und haben Ella (angeleint) durch den Garten geführt.
Erst ist sie ein paar mal dran vorbei gelaufen, weil sie viel zu beschäftigt war, zu gucken was im Dorf los ist.
Aber dannnnnnnnnnnnnnnnn sah und roch sie es: FLEISCH………….. uiuiuiuiuiuiuiuiui
Sie roch gaaaaaaaaaanz intensiv daran, die Gummel schon fast DRIN und war wie weggetreten (Träume werden wahr, es regnet Hackfleisch in Aldekerk City *gg*) und ich hatte eine Sekunde den Eindruck, sie würde gleich tiiiiiief einatmen
……………………. ich musste mich an dieser Stelle leise räuspern……. Ella erwachte aus ihrer Trance, setzte sich hin und sah mich an.
Sie guckte zwischen mir und dem Fleisch hin und her und wartete echt gelassen darauf, dass ich was machte.
Natürlich habe ich ihr das Fleisch gegeben und sie ganz doll gelobt.

Die restlichen Portionen hat sie schnell erschnüffelt und hat sich immer sofort hingesetzt und gewartet. Auch als Stephan und ich einige Minuten warteten und uns wegdrehten und uns unterhalten haben.

*freu*

Als nächstes sind hartgekochte Eier dran – Ellas Suchtmittel ;-)

20.7.

Heute gab´s Rindfleisch. Auf unserer abendlichen Gassirunde.
Stephan hat die Fleischstücke kurz vor unserem Spaziergang verteilt.

No problem …
Ella findet Fleisch, setzt sich davor und wartet, dass ich komme.
Soooo gut *freu*

Jetzt fehlt noch das hartgekochte Ei und dann muss ich das ab und zu wiederholen, damit sie es nicht vergisst.

Jetzt kann ich sie viel entspannter laufen lassen :)

28.7.08

Wow – heute ist mein Wölfchen schon 10 Monate alt. Unglaublich wie die Zeit vergeht.

Sie lernt im Moment unglaublich viel, registriert aber auch sofort Unachtsamkeiten von mir und reagiert darauf.
Ab und zu kommt mal ein winzig kleines Stinkefingerchen…… und sie versucht mich zu erziehen, was ihr Futter angeht.

Als sie nach meiner Berlinwoche so viel abgenommen hatte und sooo schlecht fraß (war ja auch die letzte Woche der Scheinträchtigkeit – bzw der “Wurftermin”), habe ich ihr Fleischkonserven von Barrabas unters Trofu gemixt.
Jetzt habe ich den Salat – Madame will jetzt immer Fleisch unters Trofu haben.
Seit gestern spielen wir das Spielchen “Schade, dass du keinen Hunger hast”
Ich stelle ihr zu normalen Zeiten Futter hin, sie geht hin, guckt rein, guckt mich vorwurfsvoll an und ich stell es wieder weg.
Seit Samstagabend hat sie kaum mehr als eine Handvoll Trofu gefressen.
Leider gibt´s derzeit auch keine Öhrchen, keinen Pansen und solche Delikatessen *armes Hundi*

Bin gespannt, ob sie gleich nach unserer Morgenrunde auch noch im Futterstreik ist.
Sie wiegt 28,5 kg und ist 62,5 – 63 cm groß

5.8.08

Ella haart.

Vorgestern sagte ich noch: “Ella flust ein bisschen. Endlich habe ich mal ein paar Fusseln im Kamm, wenn ich Fellpflege mache.”
Gestern holte ich die Küchenmülltonne ins Wohnzimmer, um die Wollberge direkt zu entsorgen.
Heute gehe ich zum Kämmen und Bürsten in die Pampas und verteile feinstes Nistmaterial für die Vögel. Im Wohnzimmer ist das nciht mehr machbar.
Wenn ich anfange zu kämmen, stehe ich sofort in einem Schneegestöber und muss flach atmen und aufpassen, was in meine Augen fliegt.

Unglaublich……

Am meisten gespannt bin ich, was da dann nachwächst ;-)

6.8.08

Ich habe mir einen Kinderroller von einer kleinen Freundin geliehen und übe jetzt mit Ella die Radkommandos.
Erstmal konstant laufen (keine Sorge, nur bis zur Hundewiese – ca. 400m) und abbremsen, wenn ich bremse und aufpassen, wenn ich Schlenker mache, bzw abbiege.
Heute noch alles an der Leine….

Wir hatten einen Mordsspaß *

* ääääääähm – die Dorfbewohner auch.
Warum haben die nur alle so gegrinst????

15.8.08

Unglaublich, wie lernwillig und liebevoll Ella  ist – ich bin nach wie vor völlig verknallt.
Inzwischen ist sie nicht nur an der Leine die Superlady – sie kann auch fast alles unangeleint. Direkt im Dorf bin ich noch etwas zurückhaltend, weil ich immer Schiss habe, dass sie mal durchstartet, wenn sie einen anderen Hund/Katze sieht und ich gerade nicht aufmerksam bin – aber theoretisch brauchen wir keine Leine mehr.
Ich kann sie aus jeder Situation abrufen, und unsere derzeitige Glanznummer ist “Stopppppp” – das absolute und ultimative Abruchsignal.  Aufhören mit Allem und hinschmeißen. Damit hatten wir nach 4 Wochen intensivem Training vorgestern den Megaerfolg:

Wir waren nach unserer morgendlichen Runde auf dem Rückweg zum Auto und Ella lief noch unangeleint.
Auf einer kleinen Lichtung lief sie etwas vor und ich musste um eine Ecke, um zu sehen, was sie machte …………..
……………………………….sie startete gerade durch, um hinter einem jungen Kaninchen herzujagen.
Entfernung zu mir: ca 25 Schritte – sie hatte schon ordentlich Speed.
Nach einer Schrecksekunde brüllte ich STOPPPPPPPPPPPPPPpppppppp (Ernstfallpremiere)
,
,
,
,
,
,
,
,
,
und Ella ließ sich in einer formvollendeten Pirouette mit Blick zu mir hinfallen und guckte mich total freudig und erwartungsvoll an :-))
jippiiiiiiiiiiiiiiiiiiieh

Meine Hand hatte vollautomatisch den Ball schon in der Jackentasche gefunden und er flog von dem Kaninchen weg und Ella sauste hinterher.
Anschließend brachte sie mir den Ball und hopste derart freudig um mich rum, dass ich mir ganz sicher bin, dass sie wusste, dass sie etwas außergewöhnlich Tolles geschafft hatte.
Ich bin aber auch vor Freude fast aus der Hose gesprungen :-)

Den restlichen Rückweg war sie aufgekratzt und spielte mich dauernd an – total schön….

Schwimmen kann sie inzwischen auch astrein – macht ihr total viel Freude. (Und mir immer nasse Hose, nasse Jacke und einen völlig durchgeknallten Hund *g*)

18.8.

Seit einiger Zeit fahre ich hin und wieder mit Ella mit den Kinderroller
Sie lernt dabei die Fahrrad-Signale:
rechts
links
warten
laaaaaaaaaaangsam
lauf

und vor allem: freilaufend nicht meine Bahn zu kreuzen.

Unsere Stecke ist kurz. Bis zur Pipiwiese sind es ein paar hundert Meter – dort spielen wir dann auch noch etwas und dann geht es zurück.
Ella läuft toll am Roller, das macht ihr Spaß. Und langsam kapiert sie auch, dass sie mich im Auge behalten muss, wenn sie vor mir läuft.
Seit einigen Tagen macht sie auf der Hin und Rücktour Spöks mit mir, den ich noch nicht verstehe.
Die Leine hängt locker zwischen uns, sie trabt, ich fahre das Tempo, was sie gut laufen kann.
Die letzten Male hat sie immer die Leine ganz zart in die Schnauze genommen und “grinst” mich dabei vergnügt an. Sie macht das ganz vorsichtig, zieht kein Stück und hat offensichtlich totalen Spaß daran.

28.8.08

Ella ist 11 Monate alt.
Sie wiegt 29,5 kg und ist ~ 62/63 cm groß (das finde ich schlecht zu messen – mit Zollstock und Brettchen….. eigentlich bräuchte man eine Wasserwaage)

Sie hat ganz viel Fell verloren und seit einigen Tagen spüre ich beim Streicheln, dass sie wieder wuscheliger wird.
Eins ist klar: sie wird ziemlich “bunt”.
Der ehemals kleine helle Kragen zieht sich immer weiter den Rücken runter und die Brust ist fast grau – durchzogen mit silbernen Haaren.

Aber genug über Fellwechsel und Fellfarben – was hat sich sonst getan?

Ella wird zuverlässiger und immer aufmerksamer. Inzwischen brauche ich nur leise zu pfeifen und sie dreht sich sofort zu mir um – es ist wirklich eine Freude, mit ihr unterwegs zu sein.
Kaninchen sind im Moment kein Thema mehr. Nur noch Trainingspartner für die Stoppppp – Übung.

Ich kann Ella überall völlig stressfrei mit hinnehmen. Sie ist gelassen, freundlich und selbstbewusst. Wenn andere Hunde an der Leine rumkeifen, sucht sie meinen Blick und ich sage ihr dann, wie toll sie ist und lass bewusst die Leine noch lockerer und Ella “grinst” mich an (echt ein Traum…..)

Manchmal dreht sie auf und quatscht mich voll. Wenn wir etwas üben und sie nicht sofort kapiert, was sie soll bzw das ziemlich doof findet.
Dann “redet” sie auf mich ein (sowas habe ich noch nie gehört) und springt um mich drumrum wie ein Känguru. Ich muss mich dann wirklich zusammen reißen, um ernsthaft beim Thema zu bleiben.

Nur wenn wir mit anderen Hunden zusammen spazieren gehen, ist sie anfangs ein paar Minuten an der Leine nicht soooo entspannt.
Sie ist dann wuselig und will spielen und wird unaufmerksam – aber sie ist eben auch “erst” 11 Monate alt und darf sich gerne wie ein Baby freuen :)

Und mir fällt noch was zu Ella ein:

bis vor wenigen Wochen ist Ella relativ unbedarft rum gelaufen.
Sah etwas wirklich sehr seltsam aus (z.B. überlebensgroße Raubkatze aus Metall in einer Fußgängerzone), dann ist sie vorsichtig schleichend neugierig dahin gegangen. Gemieden hat sie bisher meines Wissens nichts.
Sie ist auch ohne Probleme mit mir die seltsamsten Wege gegangen (z.B. eine Brücke aus Metallrosten…)
Bei fremden Hunden oder Menschen ist sie neugierig-freundlich.
Sie ist absolut kein Schisser.

Neuerdings benimmt sie sich aber trotzdem anders als bisher.

Da standen nachts auf unserer Pinkelrunde zwei Motorräder, die im Dunkeln wirklich etwas seltsam aussahen (keine Straßenbeleuchtung).
Bis vor wenigen Wochen wäre Ella da hingelaufen und hätte geschnüffelt und geguckt. Völlig unbefangen.
Diesmal war es anders
Ella zog die Bremse und brummte. Als ich einfach weiter ging, kam sie mit, aber sie brummte und grummelte leise weiter.
Ich hatte das Gefühl, dass Sie mich aufmerksam machte.
Ich lief einfach weiter, irgendwann waren wir nah genug, dass wir erkennen konnten, was da stand und alles war wieder gut.

Im Wald neuerdings auch: wenn ein unklares Geräusch aus irgendeiner Richtung kommt, kommt Ella bei Fuß und ist misstrauisch.
Sie keift nicht rum, scheint auch nicht wirklich ängstlich, aber die Unbefangenheit der Babyzeit ist vorbei.
Zu Hause sagt sie auch häufiger “Bescheid”, wenn sie draußen etwas hört, was uneindeutig ist. Klingelt es, schlägt sie an. Dann geht sie auf ihren Platz und hört auf zu bellen während ich die Türe öffne.
Also keine übertriebene Action oder Hysterie – aber sie scheint eine Vorstellung davon zu haben, dass nicht immer alles GUT ist.
Obwohl sie bisher wirklich NICHTS Schlechtes erlebt hat.

Normaler Wachinstinkt?

9.9.08

Ich glaube, Ellamaus wird wieder heiß. Kann das? Die erste Hitze war Anfang Mai….
Das wäre jetzt mehr als einen Monat zu früh, aber ihre “Ziehmutter” Luna war grad heiß und ihre Freundin Ronja wird auch heiß.

Ella hat schon die ganze letzte Woche viel mehr gepieselt – sonst pinkelt sie zu Beginn und am Ende unserer Runde, heute Morgen sieben mal….
Außerdem hebt sie Beinchen beim Pinkeln – das sieht lustig aus.

Ihre Vulva erscheint mir ein bisschen geschwollen und heute Abend hat sie gefressen, obwohl ich noch nicht zu Hause war (SEHR ungwöhlich!)

Bin gespannt, ob das stimmt…..

11.9.

Stimmt
Tussi ist läufig – gerade habe ich das erste Blut gesehen, sie hat aber gestern schon viel geleckt.

27.9.

In den letzten Wochen haben wir nur einmal noch Antigiftködertraining gemacht. Wir haben hier im Vorgarten und auf unserer Pieselrunde Frischfleisch ausgelegt – Ella zeigte alles an, was sie fand.
Das ist sicher schon 4 Wochen her.

Heute beim Essen lag sie neben dem Esstisch auf einem Teppich und schlief tief und fest. Ich legte ihr (von meinem Stuhl aus) ein Stück Rinderbraten ca 15cm vor ihre Nase und wir beobachteten alle sehr gespannt, was jetzt passieren würde.
Es dauerte einige Minuten, bis Ella von dem Duft wach wurde und erstmal wirkte es, als wenn sie es nicht glauben könnte.
Eine Halluzination :-)
Dann hob sie den Kopf und guckte genauer und überlegte. Wir unterhielten uns weiter und versuchten, sie möglichst wenig merken zu lassen, dass wir zugucken. Ella lag immer noch vor dem Braten, Kopf hoch (dadurch mehr Entfernung zwischen Rüssel und Fleisch) und verharrte einige Sekunden in dieser Position. Die ganze Zeit suchte sie keinen Blickkontakt zu einem von uns. Es sah aus, als würde sie grübeln.
Irgendwann rappelte sie sich auf, setzte sich vor das Stück Braten und guckte mich an. So, wie sie es immer macht, wenn sie etwas gefunden hat.

Ich bin soooo stolz auf die Maus!

28.9.
Wie schnell doch die Zeit vergeht.
Ella ist schon ein Jahr alt.
Am 28.9.07 ist sie geboren, am 30.11.07 zu uns gekommen. Rasant schnelle und doch sehr genossene 10 Monate mit Ella.
Ella war vom ersten Tag an sehr gelassen und nicht schnell zu beeindrucken und machte wirklich jeden Quatsch ohne Probleme mit.
Sie ist freundlich zu anderen Hunden und Menschen und generell sehr unbefangen. Bisher hat sie überhaupt keine schlechten Erfahrungen gemacht.

Ella ist sehr gehorsam und kann deswegen fast überall frei laufen. Sie darf zu Hause fast alles (aufs Sofa und morgens zu mir ins Bett zum Kuscheln), was meine Kinder sehr amüsiert. Sowas gab´s bei uns noch nie.

Nach etlichen Problemen mit ihrer Ernährung scheinen wir nun in Platinum das richtige Futter für sie gefunden zu haben.
Ella war schon zweimal läufig.

Durch die Futterumstellung auf Platinum hat sie gut zugenommen und wiegt nun knapp 31 kg bei ca 62cm Höhe.

  • Kommentare (2)

2 Responses to “Ellas erstes Jahr”

  1. Ingrid Harpkeon 30 Nov 2009 at 23:52

    Hallo,

    habe mir die Seite durchgelesen und hatte daran viel Spaß.
    Habe zwar keinen Schäferhund ( Ella ist ne tolle ) sondern einen Pumi, auch der Dritte in meinem Leben.
    Und wir hatten auch schon zwei Schäferhunde und jedesmal ist alles spannend und anders. Kein Hund ist wie der andere und ich denke, das hatt auch nichts mit der Rasse zu tun.
    Sehr viel Freunde und logisch auch ein paar Probleme gibt es mit der Hundehaltung. Freude und Spaß überwiegen Gott sei Dank und dann nimmt man eine verünglückte Pfütze oder die Wurst auf dem Teppich einen Welpen auch nicht übel.
    Und es ist richtig, wir Menschen haben dann da wohl die kleinen Signale übersehen. Meine Pumihündin Gina ist jetzt das erste mal heiß und meint nun, jetzt sei sie erwachsen und Chef. :-(((
    Na da muß sie Frauchen falsch einschätzen. ICH BIN DER CHEF :-)))))))).
    Weiter mit der Seite ! Und weiter viel Spaß mit Ella !!!!

    Eine Tierfreundin grüßt

  2. […] Ellas erstes Jahr […]

     

Trackback URI | Comments RSS

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.