Na sowas…

Mai 20th, 2016

Heute auf der Morgenrunde.
Kühl, bedeckt, aber kein Regen – aber auch keine Bremsen, Mücken – was will man mehr?

Wir sind unsere übliche Morgenrunde gegangen mit viel Spielerei.
Als wir auf dem Rückweg kurz vor unserer Lieblingsspielwiese waren, sah ich etwa 30-40 Meter entfernt etwas Braunes zwischen den Ästen durch ragen.
Verdammt… ich brauche die Brille nicht nur zum Autofahren.
Ich konnte nicht genau erkennen, was es war.
Das KONNTE doch kein Reh sein, oder?
Ich blieb stehen und gab meinen Augen einen Moment Zeit.
Das braune Teil bewegte sich nicht.
Ich ließ die Hunde trotzdem mal Sitz machen.
Das braune Teil bewegte sich wohl    ;-)
Es war ein zartes Reh, kleiner als ich sie sonst dort oben sehe. Es trat ganz in Ruhe auf den Weg, guckte einen Moment in unsere Richtung und schritt dann gemächlich über den Weg und glitt ins gegenüber liegende Gebüsch.
Nach dem Reh folgte ein wackeliges, winziges Kitz – hinter Mama her – ungeschickt hoppelnd.
Die Hunde guckten und staunten.

Wir gingen dann weiter. Ella und Lilo haben die Spur natürlich ausführlich beschnuppert…
Als wir ca 50 Meter gegangen waren, blickte ich noch mal zurück und sah, wie Rehmutti mit Zwerg genauso geruhsam zurück auf die andere Seite ging – mit interessiertem Blick in unsere Richtung.
Die Hunde waren derweil mit “guck, da toben zwei Hasen” in Gegenrichtung beschäftigt, so dass ich auch nicht mehr entspannt nach hinten gucken konnte…

Was war das denn?
Rehmutti mit Kind übt das überqueren eines Weges mit Mensch-Hund-Kontakt?

Comments RSS

Hinterlasse eine Nachricht

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.